Klug – und schön dazu!

   

Jean-Claude Lin (Hrsg.)

Sudoku - Einsame Hunde
Die schönsten Sudokus aus Japan
5.Auflage 2006, 159 Seiten, Leinen
30 leichte, 40 mittlere und 30 schwere Sudokus

ISBN: 978-3-7725-2051-8

bestellen
 

Anfang Mai war ich einige Tage in meiner alten Heimat: in London. In der Tageszeitung »The Guardian« begegnete ich gleich auf Seite 2 einem größeren Quadrat, in 3 x 3 Quadrate unterteilt, die wiederum in 3 x 3 Felder unterteilt waren. Einzelne lose gesetzte Zahlen füllten einige der Felder aus. Bei näherem Hinschauen schienen die Zahlen – von 1 bis 9 – doch ein gewisses Muster zu ergeben.

Bald bemerkte ich, dass das Zahlenrätsel mit dem japanischen Namen »Sudoku« in aller Munde war. Eine Epidemie war ausgebrochen: Fast jede englische Tageszeitung hatte ihr Sudoku.
In Japan hatte das Rätsel explosionsartig an Popularität gewonnen.

Wesentlich dafür waren die Sudokus der Rätselspezialisten im Verlag Nikoli, die zwei Kriterien für die Komposition eines schönen Sudokus aufstellten:

  • die gesetzten Zahlen sollten eine symmetrische Anordnung aufweisen
  • die Anzahl der vorgegebenen Zahlen sollte nicht mehr als 30 sein.

»The Guardian« trat mit dem Ansinnen auf: zurück zu den Wurzeln!
Jeden Tag ein original japanisches handgefertigtes Sudoku – nur das «klassische» sei dem wirklich intelligenten Sudoku-Liebhaber angemessen!

Doch man kann tatsächlich eine ziemliche Befriedigung darin erleben, die leeren Felder in Ruhe und nach den Gesetzen der Logik auszufüllen. Je geordneter das vorgegebene oder entstehende Muster der Zahlen, desto größer ist die Befriedigung.

Unser Buch nun enthält 100 klassisch-schöne, handgefertigte Sudokus der Meisterkomponisten des japanischen Verlages Nikoli: 30 leichte, 40 mittlere und 30 schwere Rätsel.

Stuttgart, im Juli 2005 Jean-Claude Lin